Der dreimalige Glockenklang

Die fromme Sitte, morgens, mittags und abends die Glocken zu läuten und dadurch das christliche Volk zur Begrüßung der Himmelskönigin aufzufordern, ist vor mehr als 550 Jahren im südlichen Frankreich aufgekommen.

 

Papst Johann XXII. führte dieselbe im Jahre  1327 in Rom ein, und von hier aus verbreitete sich diese schöne und  heilsame Andacht bald über den ganzen Erdkreis. Papst Benedikt XIII.  verleiht jedem, so oft als er den «Engel des Herrn» reumütig betet,  einen Ablaß von 100 Tagen, und jenen, die ihn täglich dreimal einen  Monat lang beten, einen vollkommenen Ablaß unter den gewöhnlichen  Bedingungen. Um diese Ablässe zu gewinnen, muß man folgendes wohl  beobachten:

1. Muß man den «Engel des Herrn» beim Glockenzeichen und kniend verrichten, nur vom Samstag Abend bis Sonntag Abend stehend. 2. In der österlichen Zeit  betet man statt «Der Engel des Herrn» das Gebet: «Himmelskönigin,  erfreue dich» (Regina coeli), immer stehend. 3. Wer dieses Gebet «Himmelskönigin» nicht auswendig kann, betet auch in der Osterzeit den «Engel des Herrn». 4. In jenen Gegenden, wo  nicht geläutet wird, verrichtet man diese Gebete ungefähr zur  angegebenen Zeit: morgens, mittags und abends. 5. Wer vernünftigerweise  verhindert ist, niederzuknien oder auf das Glockenzeichen zu achten,  kann doch die Ablässe gewinnen, wenn er dem «Engel des Herrn» noch  hinzufügt: «Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin», mit dem  betreffenden Gebet – oder in der Osterzeit einfach das «Himmelskönigin»,  wie angegeben. 6. Wer die bezeichneten  Gebete nicht auswendig weiß oder nicht ablesen kann, betet statt  derselben fünf Gegrüßet seist du, Maria.

[Quelle, vgl.: P.  Leonhard Goffine «Christkatholische Handpostille», Herder’sche  Verlagsbuchhandlung 1898, Imprimatur, S. 541/542.]

ÜBER UNS

Die Loretokapelle von Biberegg ist eine Privatkapelle mit halböffentlichem Charakter. Für den Erhalt sowie die Restaurationen sorgt die Trägerstiftung von Reding-Biberegg.

Der Ehrenkaplan kommt für den Unterhalt und die Nutzung auf. Die UNIO VIRGINIS LAURETANÆ stützt ihn in seiner seelsorglichen Tätigkeit

ADRESSE

Unio Virginis Lauretanæ

Don Francesco Bachmann

sac. dioc. cur.

info@loreto.ch

Biberegg 15

6418 Rothenthurm

Schweiz

Ihre Mitteilung an uns

© 2020 by AtelierClelia